Home | - | Kunst Art | Bücher Books

Anke Haarmann

 

 

Bücher | Books

"Kunst und Philosophie sind parallele Werkzeuge kultureller Praxis und politischer Handlung."

 

 

 

 

arbeitet als Konzeptkünstlerin, Kuratorin und Theoretikerin zur visuellen Kultur, zur künstlerischen Forschung und Epistemologie, zur Theorie des Subjekts sowie zum öffentlichen Raum

 

 

 

Aktuelle Projekte







Forschungsprojekt:
Zur Praxis, Methode und Herkunft künstlerischen Forschens

Der Begriff der künstlerischen Forschung ist theoriepolitisch heikel und strittig. Ein Modewort, das Vereinnahmungen ebenso provoziert wie Zurückweisungen. Eine epistemologische und ästhetische Auseinandersetzung mit der Praxis, der Methode und der Herkunft des "künstlerischen Forschens" ist daher unausweichlich. Denn zu diagnostizieren ist, dass die visuellen Künste faktisch am pictural environment der Gegenwart forschen und künstlerische Wissensproduktion zum kulturellen Verstehen von Welt und Selbst beiträgt.

Katalogprojekt:
Self|Images: Artistic Research on the Subject in visual Culture engl/dt, hardcover, 152 pages

This publication is conceptualized as an artist book and a documentation of visual research projects examining the interface between the self and the world of images. The compilation of the art works "Self|Images" aims to give insight in an artistic series analysing the connection between identity and pictured knowledge. The image-producing heuristics of artistic research in visual arts play an important role in order to critically reflect our contemporary visual culture.

 

 

Anke Haarmann, Die andere Natur des Menschen: Philosophische Menschenbilder jenseits der Naturwissenschaft transcript Reihe Edition Moderne Postmoderne, Bielefeld 2011

Es gilt, dem hegemonialen Anspruch der Naturwissenschaften und ihrem Naturbegriff ein anderes Denken entgegenzustellen. Dieses Buch zeigt einen philosophischen Zugang zur Natur des Menschen. Am Beispiel konkreter Phänomene - wie dem der Verdauung, der Anatomie, dem Leben, der Gene oder der Psyche - und anhand systematischer Argumentation auf der Grundlage der Wissenschaftskritik von J.F. Lyotard und M. Foucault entwickelt Anke Haarmann eine Philosophie des "fröhlichen Produktivismus". Die essayistischen Reflexionen begreifen sich als kritischer und zugleich konstruktiver Beitrag zu einer Pluralisierung vorherrschender biologistischer Wissenstypen.

 

 

Anke Haarmann "Lebensgebilde. Die Erfindung der medialen Natur" Passagen, Wien 2006

Alle Deutungsmacht über die Natur des Menschen liegt bei den zeitgenössischen Naturwissenschaften, nicht bei der philosophischen Begriffsarbeit. Dagegen setzt dieses Buch die Pluralität der Wissensproduktion und den Versuch, die Natur des Menschen philosophisch neu zu erfinden. Ihr Programm eines "fröhlichen Produktivismus" überwindet die dekonstruktive Wissenschaftskritik und gewinnt einen philosophischen Naturbegriff aus der Geschichte des Lebensphänomens. Im Mittelpunkt steht dabei die Entdeckung der natürlichen Elektrizität lebendiger Körper und die damit verbundene Vorstellung des "Lebens" als einer medialen Realität, die zwischen Geist und Körper vermittelt. Die Idee einer medialen Natur ermöglicht die begriffliche Bestimmung von Lebensgebilden.

 

 

Anke Haarmann und Harald Lemke (Hg.) "Kultur|Natur - Kunst und Philosophie im Kontext der Stadtentwicklung", jovis Berlin 2009, Bildband und Textband im Schuber

Überall auf der Welt suchen Metropolen derzeit Antworten auf die Herausforderungen der globalen Erderwärmung und Perspektiven eines besseren Stadtlebens. Dabei werden mögliche Strategien häufig nach dem Top-down-Schema umgesetzt. Am Beispiel des komplexen Verhältnisses von "städtischer Kultur" und "bedrohter Natur" stellt dieses Buch kooperative Planungsprozesse, künstlerische Interventionen und philosophische Reflexionen vor und untersucht, wie eine nachhaltige Stadtentwicklung aussehen kšnnte, die Bürger und lokale Akteure einbindet.

Ala Plastica, Sybille Bauriedl, Joseph Beuys, Gerd de Bruyn, Gernot Böhme, Critical Art Ensemble, Mike Davis, Fährstrassenfest, Lili Fischer, Adrienne Goehler, Anke Haarmann, Nadine Hanemann, Lisa Heldke, Uli Hellweg, Thomas Heyd, Manuel Humburg, Interkultureller Garten, Harald Köpke, Harald Lemke, Ton Matton, Kathrin Milan, Dirck Möllmann, Anna Müller, Dan Peterman, Nana Petzet, Andrea Pfeiffer, Elisabeth Richnow, Volker Sokollek, Susan Leibovitz Steinman, Simona Weisleder, Malte Willms, Gesa Woltjen, Jürgen Wüpper

Anke Haarmann and Harald Lemke (ed.) Culture | Nature: Art and Philosophy in the Context of Urban Development Jovis Publishers Berlin, June 2009, Illustrated Volume and Text Volume in a Slipcase

Metropolises worldwide are searching for solutions to the challenges created by global warming and the need to secure better standards of urban life. Possible strategies are usually designed from the top down. Based on the complex relationship between "urban culture" and "nature under threat", this volume presents cooperative planning processes, artistic interventions and philosophical reflections, examining how sustainable urban development could shape up to include citizens and local actors.

 

 

Anke Haarmann (ed.), Shanghai Hamburg urban public Space: Urban Interventions in Shanghai, Hamburg 2011 (Booklet) please contact Anke Haarmann

[SHupS] addresses the issue of city development and public space in Shanghai and Hamburg. The presented artistic practices transcend the common understanding of art as representation to an understanding of art as a cultural investigation and intervention. The forum took place in Hamburg's sister-city Shanghai-the venue of the World Expo 2010-that follows itself the motto of "Better City Đ Better Life". As a response to the prohibition of the planed exhibition in October 2008 in Shanghai the show began to turn into an urban intervention working with its topic in a different way. With those participating artists who had an interest in the ongoing project of artistic interventions it turned to the public urban space as its venue.

Participating Artists: Komm in die Gänge, Grass Stage, The Thing Hamburg, Wu Meng, Nana Petzet, Xu Zhifeng aka Shaw, LIGNA, Liu Fan, Jens Röhm, HMJokinen, Anke Haarmann

 

 

"Shanghai (Urban public) Space" Anke Haarmann (ed.), jovis Berlin 2009 engl/mandarin/dt

Shanghai wächst, seitdem Deng Xiaoping 1992 die Stadt zum "Kopf des Drachens" erklärte und damit zum wirtschaftlichen Motor für das ganze Land machte. In atemberaubender Geschwindigkeit vermehren sich die Hochhauskomplexe, werden ganze Viertel abgerissen, die Bewohner umgesiedelt, Strassenschneisen mehrstöckig in die Stadtlandschaft gebaut oder neue Stadtviertel für die Entwicklung ausgerufen. Das Buch dokumentiert die gleichnamige 2008 veranstaltete Ausstellung und Tagung, sich mit den Stadtentwicklungsprozessen in Shanghai und deren sozio-politischen Auswirkungen beschäftigt hat. Es präsentiert die Arbeiten der beteiligten chinesischen und deutschen Künstler und stellt sie in den Kontext theoretischer und erzählerischer Textbeiträge

Pu Jie, Wang Wei, Dieter Hassenpflug, Sonia Schoon, Rufina Wu, Stefan Canham, Julia Dautel, Yang Yongliang, Allard van Hoorn, Roman Wilhelm, Nicole Keller und Oliver Schumacher, das Urban China Magazine

 

 

"ready2capture: HafenCity ein urbaner Raum?" tetrapak (Hg.) b_books, Berlin 2003

Die HafenCity, das "grösste Stadtentwicklungsprojekt Europas" dient als Projektionsfeld urbaner und wirtschaftlicher Expansionsvorstellungen. Das Interventionsprojekt ready2capture! von der Hamburger Gruppe tetrapak und 12 Künstlerinnen aus dem baltischen Raum war 2002 der Versuch, die Bedingungen und ideellen Setzungen des Imageproduktes HafenCity Hamburg in Form von Texten, künstlerischen Projekten, kommentierten Bustouren, Bildern, Vorträgen und Filmabenden zu untersuchen.

tetrapak: Malte Willms, Anke Haarmann, Johannes Rieck, Ulf Treger, Jelka Plate mit: Igor Baskin, Markus Degerman, Dreli Kuda Popalo, Madsen+Möller, Tanja Nellemann, Sixten Therkildsen, Lisa Torell, Anton Tscherbakov, Mikhail Zolotoukhine und anderen Spezialistinnen: Felix Axster, Klaus Baumgardt, city.crime.control, Reimer Dohrn, Joachim Häfele, Jan Holtmann, Margret Markert, Judith Mauch, Mehrzweckhalle, Rieve-Urbschat-Wehrmann, Ute Schneider, Kathrin Wildner, Ando Yoo

 

 

Anke Haarmann, Die verflixte Ecke | The bewitched Corner", dt/engl, Jan van Eyck Akademie, Maastricht 1995 (Artistbook)